Rezensionen

Ausgabe 12

Care, Culture and Citizenship

Revisiting the politics of the Dutch Welfare State

Risseeuw Carla, Rajni Palriwala und Kamala Ganesh. 2005. Amsterdam : Verlag Het Spinhuis.

Seite 168
Willemijn De Jong

Ein Forschungsteam, bestehend aus einer niederländischen Anthropologin sowie einer Ökonomin und zwei Soziologinnen und Anthropologinnen aus Indien, haben sich die komplexe und nicht einfach zu bewältigende Aufgabe gestellt, einen europäsichen Wohlfahrtsstaat zu untersuchen. Ihr Buch trägt den Titel Care, Culture and Citizensip. Revisiting the Politics of the Dutch Welfare State und berichtet in detaillierter Weise, wie gebürtige NiederländerInnen mit dem Abbau des Sozialstaates in Diskursen und alltäglichen Praktiken im Rahmen von Verwandtschaft, Familie, Freundschaft und Staatsbürgerschaft umgehen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die geschlechtsspezifischen Betreuungsarrangements alter Menschen und alleinerziehender Eltern gerichtet. Theoretisch steht das Konzept der Sorge (care) im Zentrum, wie es Joan Tronto in ihrem bekannten Buch Moral Boundaries. A Political Argument for an Ethic of Care (1993) entwickelt hat. Durch eine innovative interkulturelle Perspektive, reverse anthropology genannt, bietet die vorliegende Studie spannende neue Einsichten in die öffentliche und private Politik rund um Sorge und Betreuungsarbeit. Sie beruht auf der Bearbeitung zahlreicher Dokumente, narrativer Interviews und teilnehmender Beobachtung.