Autorinnen

Véronique Mottier

Véronique Müller ist Soziologieprofessorin an der Universität Lausanne und Studienleiterin in Sozial- und Politikwissenschaften am Jesus College in Cambridge.

Arnaud Esquerre

Arnaud Esquerre, Doktor der Soziologie, unterrichtet an der Sciences Po in Paris. Seine Forschungen rücken die französische Politik gegenüber „Sekten“ und die psychotherapeutische Praxis ins Zentrum.

Florence Graezer Bideau

Florence Graezer Bideau ist Oberassistentin in Anthropologie an der Universität Lausanne. Sie leitet Forschungen über Traditionen sowie über religiöse und politische Rituale in China.

Sabrina Beeler Stücklin

Sabrina Beeler Stücklin hat während mehrerer Jahre in Mali geforscht und dort von 2003 bis 2005 ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Université de Bamako geleitet. Ihre darauf basierende Dissertation über «Institutioneller Wandel und Ressourcenkonflikte: Fischerei, Viehzucht und Landwirtschaft im Nigerbinnendelta von Mali» hat sie im 2006 abgeschlossen. Von 2006 bis 2008 war sie am Ethnologischen Seminar der Universität Zürich tätig. Seit Februar 2008 arbeitet sie bei FIDES (Financial Systems Development) im Bereich Forschung und Entwicklung im Mikrofinanzsektor.

sabrinabeeler@yahoo.de

Yazid Ben Hounet

Yazid Ben Hounet ist Doktor der Sozialanthropologie und Ethnologie. Er ist postdoc an der Universität Bern und Mitglied des Laboratoire d’anthropologie sociale in Paris. Seine Forschungen konzentrierensich auf den Maghreb.

Sabine Kradolfer

Sabine Kradolfer, Dr. phil. ist Anthropologin und Soziologin. Ihre Forschung konzentriert sich auf die soziale Organisation der Mapuche in Argentinien. Sie arbeitet zurzeit an einem postdoktoralen Projekt über indigene Bewegungen.

Valerio Simoni

Valerio Simoni ist Doktorand am Center für Tourismus und Sozialem Wandel in Leeds (GB). Er forscht über die Beziehungen zwischen Touristen und Bewohner in Kuba.

Carena Brenner

Carena Brenner absolvierte im Januar 2006 das Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die postkolonialen Theorien, Transkulturalismus, (kulturelle) Globalisierung und Ethnografie bzw. Reverse Anthropology insbesondere im Zusammenhang mit Film.

carenabrenner@yahoo.de

Brigit Allenbach

Dr. Brigit Allenbach ist Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg/CH (http://www.unifr.ch/anthropos; www.unifr.ch/gender) und Koprojektleiterin eines Teilprojekts im NFP 58 mit dem Titel «Migration und Religion: Perspektiven von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz» nfp58.ch/f_projekte_jugendliche.cfm

brigit.allenbach@unifr.ch

Simone Haug und Julia Weber

Simone Haug und Julia Weber befinden sich in der Endphase ihres Soziologie- und Ethnologiestudiums. Im Sommer 2005 haben sie das Fotografinnen-Kollektiv zeitpunktbild gegründet. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen sozialdokumentarische Langzeitprojekte und das Geschehen im öffentlichen Raum.

info@zeitpunktbild.ch

Reto Kuster

Reto Kuster ist Doktorand am Institut für Anthropologie an der Universität Bern. Seine Photographien wurden im Ituri-Wald aufgenommen.

Vanessa Langer

Vanessa Langer studierte Ethnologie und hat diverse Filme in Yemen, Madagaskar und Iran gedreht. Regards sur le voile (2004) erhielt 2005 einen Preis am Royal Anthropological Institute Festival in Oxford.

Martin Sökefeld

Martin Sökefelds Bewunderung für bemalte Lastwagen startete 1991 während eines Feldaufenthalts in Pakistan. Seit 2008 ist er Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er arbeitet hauptsächlich über Diasporas, transnationale Politik und Politik der Identität.

Aymon Kreil

Aymon Kreil ist Doktorand am Institut für Ethnologie in Neuenburg und am EHESS in Paris.

Géraldine Morel-Baro

Géraldine Morel-Baro ist Doktorandin am Institut für Ethnologie in Neuenburg. Ihre Forschung behandelt die Geheimgesellschaft abakuá, Identität, Macht und Territorium.

Barbara Muller

Barbara Müller ist Forscherin am Institut für Anthropologie und Soziologie (Universität Lausanne). Sie forscht über Fragen der Komplementärmedizin und alternative Behandlungsformen in der Onkologie.

Eva Soom Ammann

Eva Soom Ammann hat in Bern und Berlin Ethnologie und Soziologie studiert. Sie war von 2002–2005 Kollegiatin im Graduiertenkolleg Gender Studies der Universität Bern und ist dort Doktorandin der Sozialanthropologie.

eva.soom@students.unibe.ch

Universität Bern · IZFG · Erlachstrasse 9C · 3012 Bern

Gastautoren

Séverine Rey

Raymod Ammann