Autorinnen

Angela Dressler

Angela Dressler ist promovierte Kulturanthropologin und Ethnographin. Parallele Sozialisation als Journalistin. Tätigkeiten als Lokalreporterin und -redakteurin, später als Autorin für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Sie ist Gründungsmitglied des EASA media-anthropology.net und Autorin des Buches „Nachrichtenwelten. Hinter den Kulissen der Auslandsberichterstattung. Eine Ethnographie“ (transcript 2008). Angela Dressler lebt und arbeitet in Berlin.

angeladressler@gmx.de

Mathilde Bourrier

Mathilde Bourrier, Arbeits- und Organisationssoziologin, ist Soziologieprofessorin am Departement für Soziologie der Universität Genf. Sie arbeitet im Bereich der Hochrisikoorganisationen und im Besonderen über die Folgen der extremen Formalisierung von Arbeitsabläufen, über Regelüberschreitungen, über die Faktoren der Funktionsfähigkeit von Organisationen und über die Einflüsse der Organisationskonzeption auf die Arbeitspraktiken.

mathilde.bourrier@unige.ch

Département de Sociologie, Université de Genève, Bd. du Pont-d'Arve 40, 1211 Genève 4

Célina Peloso

Célina Peloso ist Ethnologiedoktorandin an der Universität von Nizza Sophia Antipolis, sie arbeitet zurzeit an ihrer Dissertation über die Herausforderungen der sozio-politischen Entwicklungsstrategien auf dem französischen Teil der Antilleninsel Saint-Martin. Im Hinblick auf diese Dissertation, wofür sie einen Forschungszuschuss erhielt, hat sie ihre Forschung für den Master 2 der Frage der Mediatisierung und der Mediation des Politischen auf dem französischen Teil der Insel Saint-Martin (Kleine Antillen) gewidmet. Sie volontierte dort während mehreren Monate in einer frankophonen Lokalzeitung. Dies ermöglichte ihr im Rahmen einer „Aktionsforschung“ in situ die lokalen Diskurse und Medienpraktiken kennenzulernen. Parallel zu ihrem Ethnologiestudium arbeitete sie für verschiedene Zeitungen von Nizza als Volontärin und Mitarbeiterin.

celinapeloso@hotmail.fr

Laboratoire CIRCPLES (EA 3159), Université de Nice Sophia Antipolis, BP 3209, 98 Bd E. Herriot, 06204 Nice cedex 3, France

Brian McKenna

Brian McKenna ist Assistenzprofessor an der Universität von Michigan-Dearborn. Seine Forschung und Tätigkeit fokussieren auf die Neudefinition der „Sozialmedizin“ für das 21. Jahrhundert. Er konzentriert sich dabei auf drei Elemente: 1) Veränderung der biomedizinischen Ausbildung in den USA in Richtung einer kritischen Medizinanthropologie: 2) Aufbau eines theoretischen Dialogs zwischen Anthropologie, Journalismus, öffentlicher Bildung und kritischer Berichterstattung der Medien; 3) öffentliches Hinterfragen der aus der Kultur des Neoliberalismus geborenen „company town“.

mckennab@umd.umich.edu

The University of Michigan-Dearborn, Department of Behavioral Sciences, 4901 Evergreen Rd., 4025 CASL Building, Dearborn, MI 48128-1491, USA

Miriam Grabenheinrich

Miriam Grabenheinrich studierte Ethnologie und Angewandte Kulturwissenschaften in Münster. Seit 2002 arbeitet sie als freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Wissenschaft für deutsche Fernseh- und Radiosender und produziert wissenschaftliche Filmformate für Bildungsträger. Regelmässig gibt sie Journalistik-Seminare an verschiedenen Fakultäten deutscher Hochschulen. An der Universität Bielefeld ist sie seit 2009 im Arbeitsbereich «Neurokognition und Bewegung» für die Wissenschaftskommunikation zuständig. In ihrer Doktorarbeit beschäftigt sie sich mit stereotypen Afrika- und Afrikanerbildern in lokalen Fernsehformaten.

miriam.grabenheinrich@gmx.de

Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Postfach 10 01 30, D-33501 Bielefeld

Géraldine Morel-Baró und Luis Felipe Baró Diaz

Géraldine Morel-Baró ist Anthropologiedoktorandin und Assistentin an der Universität Neuchâtel. Seit 1999 führte sie verschiedene Feldforschungen in Kuba durch und untersucht seit 2005 die Konstruktion von Maskulinität und die Machtfragen innerhalb der Geheimgesellschaft Abakuá in Havanna und sowie ihre Verbindungen zur revolutionären Regierung.

geraldine.morel-baro@unine.ch

Institut d’ethnologie, Rue St-Nicolas 4, 2000 Neuchâtel

Sabine Zurschmitten

Sabine Zurschmitten ist Doktorandin der Sozialanthropologie der Universität Bern, wo sie zurzeit als Lehrbeauftragte arbeitet. Ihre Dissertation wurde von Professor Heinzpeter Znoj betreut und ist Teil des interdisziplinären Forschungsclusters «Staging Difference: Inter-religious Conflicts in South- and Southeast Asia», welches durch das frühere Karman Center for Advanced Studies in the Humanities der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern finanziert wurde.

zurschmitten@anthro.unibe.ch

Institut für Sozialanthropologie, Universität Bern, Länggassstr. 49a, 3000 Bern 9

Sabine Kradolfer

Sabine Kradolfer ist Anthropologin und Soziologin. Sie ist zurzeit Stipendiatin des SNF an der Autonomen Universität von Barcelona und der Nationalen Universität von Rio Negro (Argentinien). Ihre Dissertation, gleichzeitig von den Universitäten Lausanne und Paris III-Sorbonne Nouvelle betreut, handelt von der sozialen Organisation der Mapuche-Gemeinschaften in der Provinz Neuquéen (Argentinien). Parallel zu ihren anthropologischen Arbeiten war sie zwischen Februar 2006 und Juni 2008 Mitleiterin einer Untersuchung zum akademischen Nachwuchs an der Universität Lausanne.

Kradolfer.Sabine@gmail.com

AHCISP, Universidad autònoma de Barcelona, Facultat de psicologia i lletres, Departament d’antropologia social i cultural 08193 Bellaterra (Cerdanyola del Vallès), España.

Hélène Martin

Hélène Martin ist Anthropologin und Professorin an der Schule für soziale und pädagogische Studien (EESP, Hochschule für Sozialarbeit und Gesundheit.

hmartin@eesp.ch

EESP Haute école de travail social et de la santé, Ch. des Abeilles 14, 1010 Lausanne

Jérôme Debons

Jérôme Debons ist Anthropologe. Er ist Forschungsbeauftragter, vorgängig an der Hochschule für Sozialarbeit und Gesundheit (EESP) und gegenwärtig an der Waadtländer Hochschule für Gesundheit (HECVSanté).

jdebons@hecvsante.ch

HECVSanté, Unité de recherche en santé, Av. de Beaumont 21, 1005 Lausanne

Marco Motta

Marco Motta ist Doktorassistent an der Forschungsstelle für Kultur-und Sozialanthropologie (LACS) am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Lausanne. Seine Forschungen drehen sich um die Rituale, welche den Geistern auf dem Archipel von Sansibar gewidmet sind, das Theater sowie um die erkenntnistheoretischen Fragen aus dem Bereich der Konstruktion von anthropologischem Wissen.

Marco.Motta@unil.ch

LACS, Université de Lausanne, Anthropole, 1015 Lausanne

Claudia Nef Saluz

Claudia Nef Saluz arbeitet zurzeit an ihrer Dissertation über die „Formen des zeitgenössischen islamischen Studentenaktivismus in Indonesien“ am Institut für Sozialanthropologie der Universität Zürich. Ihre Dissertation wird gemeinsam betreut durch Prof. Dr. Shalini Randeria (Universität Zürich), Prof. Dr. Heinzpeter Znoj (Universität Bern) und Prof. Dr. Martin van Bruinessen (Universität Utrecht). Ihre Forschung wird durch das universitäre Forschungsprogramm „Asia and Europe“ der Universität Zürich unterstützt. Die Feldforschung wurde durch ein Stipendium des SNF für zukünftige ForscherInnen sowie durch das Programm „Jeunes Chercheurs“ der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) finanziert. Die Autorin möchte allen drei Programmen ihre Dankbarkeit für die grosszügigen finanzielle Unterstützung ausdrücken.

Claudia.Nef@access.uzh.ch

Ethnologisches Seminar, Universität Zürich, Andreasstrasse 15, 8050 Zürich

Martina Santschi

Martina Santschi ist Sozialanthropologin. Sie arbeitet bei der Schweizerischen Friedensstiftung und arbeitet an ihrer von Professor Hans-Rudolf Wicker, Institut für Sozialanthropologie, Universität Bern betreuten Dissertation. Ihre Dissertation ist finanziert durch das NFS Nord-Süd.

martina.santschi@swisspeace.ch

Swisspeace, Sonnenbergstrasse 17, 3000 Bern 7

Céline Travési

Céline Travési ist Trägerin eines Master 2 „Vergleichende Forschungen in Anthropologie, Geschichte und Soziologie“ (Hochschule für Studien in Sozialwissenschaften, Marseille), betreut durch Laurent Dousset (Forschungs- und Dokumentationszentrum für Ozeanien). Sie belegt zurzeit eine Stelle als Doktorassistentin an der Lehr- und Forschungseinheit Tourismus am Universitären Institut Kurt Bösch (Sitten) und arbeitet an einer Dissertation in Tourismusanthropologie.

celine.travesi@iukb.ch

Institut universitaire Kurt Bösch, Case postale 4176, 1950 Sion 4

Rezensionen
Cecilia Speranza · Mitglied PASSAGEN, Forschungskreis Migration und Geschlecht (www.passagen.ch), Basel
Olivier Schinz
Anne Lavanchy · Université de Neuchâtel
Cyril Isnart · Universidade de Evora (Portugal)
Juliane Neuhaus · Ethnologisches Seminar der Universität Zürich

Arbeitsgruppe « Ethik »
Marc-Antoine Berthod (HES-SO, HETS&Sa-EESP, Lausanne)
Jérémie Forney (Institut d’ethnologie, UNINE)
Sabine Kradolfer (UAB, Barcelone et UNRN, Bariloche, Argentine)
Juliane Neuhaus (Ethnologisches Seminar, UZH)
Laurence Ossipow Wuest (HES-SO, HETS, Genève)
Yannis Papadaniel (Institut des sciences sociales, UNIL)
Julie Perrin (Institut d’ethnologie, UNINE)