Laufende Forschungen

Ausgabe 18

Stadtraum im Wandel

Urbanisierung, Altstadterneuerung und ethnische Segregation im Uigurischen autonomen Gebiet Xinjiang, Volksrepublik China

Seite 109
Madlen Kobi

China ist im letzten Jahrzehnt durch den wirtschaftlichen Aufschwung und die gleichzeitig totalitäre Führungspolitik immer mehr in die Weltöffentlichkeit gerückt. Die Unterschiede zwischen Stadt und Land, zwischen Elite und Bauern sowie zwischen dem reichen Osten und den ärmeren Randund Westregionen (v.a. Tibet, Innere Mongolei, Sichuan, Xinjiang) sind dabei offensichtlich. Die grösste Provinz Chinas, das Uigurische Autonome Gebiet Xinjiang, liegt im Nordwesten des Landes und grenzt an acht Länder Zentralasiens.