Laufende Forschungen

Ausgabe 21

Feldforschung im Justizvollzug

Erfahrungen und Überlegungen zu Fragen des Zugangs zum Feld und zu den Forschungsteilnehmenden

Seite 137
Irene Marti, Ueli Hostettler

Dieser Beitrag beschreibt Herausforderungen der ethnografischen Forschungspraxis im Kontext der Anthropologie des Justizvollzugs und darunter zwei zentrale Phasen: jene des Zugangs zum Feld und des Zugangs zu Forschungsteilnehmenden innerhalb des Felds, also zu Gefangenen sowie Mitarbeitenden in Justizvollzugsanstalten. Zugang ist eng mit dem Aufbau von Beziehungen und dem Vertrauen zwischen Forschenden und Forschungsteilnehmenden verbunden und eine Voraussetzung für die Forschungspraktiken der teilnehmen- den Beobachtung und formeller und informeller Gespräche, die in dieser Forschung – neben der Analyse von Dokumenten – zum Einsatz kamen.