Rezensionen

Ausgabe 21

Rezension: Ethnologie und Soziale Arbeit

Fremde Disziplinen, gemeinsame Fragen?

Magnus Treiber, Nicolas Griessmeier, Christian Heider (Hg.) 2015. Opladen (et al.): Budrich UniPress.

Seite 184
Barbara Waldis

Die Aufsatzsammlung verschafft einen Einblick in den interdisziplinären Dialog, wie Ethnologie und Soziale Arbeit einander gegenseitig bereichern, sich unterscheiden und sich abgrenzen. Ethnologinnen, Ethnologen und Sozialarbeitende scheinen, so die Herausgeber, sich mit ähnlichen Gruppen und Fragestellungen zu befassen. Trotzdem fehlt, so argumentieren sie weiter, eine «theoretische Auseinandersetzung» über «Unterschiede, Grenzen und Kooperationsmöglichkeiten» (S.10) bislang weitgehend. Auch in heutigen Standardwerken beider Disziplinen werde der «Einfluss, die Kompetenz und das Angebot des jeweils anderen Faches» ignoriert (S. 13). Die Herausgeber wollen mit der Aufsatzsammlung dazu beizutragen, das «gegenseitige Desinteresse zu überwinden» (S. 13) und mit ethnologischen und sozialarbeiterischen Beiträgen aus Forschung, Lehre oder beruflichen Beziehungen gemeinsam bearbeitete Themen diskutieren.

Barbara Waldis, Hochschule für Soziale Arbeit (HETS), HES-SO Valais-Wallis