Rezensionen

Ausgabe 22

Rezension : Umstrittene Repräsentation der Schweiz

Soziologie, Politik und Kunst bei der Landesausstellung 1964

Koni Weber. 
2014. Tübingen. Mohr Siebeck

Seite 123
Boris Boller

Man stelle sich vor: Gulliver ist auf Feldforschung in der Schweiz und stellt Fragen wie: «Was ist eine Demokratie?» oder «Was ist für die Schweiz dringend notwendig?» Dieses Szenario bildete die Rahmenhandlung eines «Fragespiels» der Abteilung «Un jour en Suisse» an der Landesausstellung Expo 64 in Lausanne. Man stelle sich weiter vor: Die Landesregierung nahm massiv Einfluss auf Gullivers Fragen und verbot die Auswertung und Publikation der Antworten, was wiederum die Presse als Zensur anprangerte. Die Irritation über diesen Eingriff bildet den Ausgangspunkt der breit angelegten wissenshistorischen Fallstudie von Koni Weber.