Rezensionen

Numéro 9

Rezension: Heimathafen Basel

Die Schweizer Rhein- und Hochseeschifffahrt

Barbara Lüem. 2003

Page 164
Jürg Schneider

Sehnsucht hat einen Namen: Schifffahrt. Bilder tauchen auf: Ozeanriesen am fernen Horizont, schlanke Viermaster hart am Wind, dunkle Hafenkneipen, in denen holzbeinige Matrosen ihr Seemannsgarn spinnen; Eisberge und wiegende Palmen, das weite Meer und die gleissende Sonne der Tropen, Äquatortaufe. Junge, komm bald wieder, ich warte auf dich!

Und die Schifffahrt fasziniert, wie die Autorin Barbara Lüem im Vorwort von Heimathafen Basel Die Schweizer Rhein- und Hochseeschiff - fahrt feststellt. Faszination habe am Anfang des Buchprojekts gestanden, schreibt die Autorin. Die Lesenden begleitet diese Faszination durch das ganze Buch hindurch, ganze 264 Seiten lang, vom Titelbild bis zur Sammlung schiffischer Fachausdrücke am Schluss, wo wir u.a. erfahren was ein «Papsack» ist oder ein «Rudergänger».